Pressemitteilungen

2017

Weltwassertag am 22. März 2017

Anlässlich des Weltwassertages, der 2017 unter dem Motto "Wastewater - Abwasser" steht, laden der Abwasserverband Selbitztal und das Wasserwirtschaftsamt Hof am 22. März 2017 zur Besichtigung der Kläranlage in Naila ein. Die Funktionsweise der komplexen Anlage wird bei Führungen, die zu jeder halben Stunde stattfinden, vorgestellt (Dauer ca. 45 Minuten, festes Schuhwerk empfohlen). Das Wasserwirtschaftsamt Hof und weitere kompetente Partner sind mit Informationen zum Gewässerschutz, zur Gewässeraufsicht und zur Grundstücksentwässerung vor Ort. Ein Imbiss und Getränke sowie ein Glücksrad runden die von 11 bis 16 Uhr dauernde Veranstaltung ab.
Übrigens: die Bakterien der biologischen Reinigungsstufe lieben Alkohol ! Bringen Sie mit, was zuhause nicht mehr getrunken wird und leeren es in einen Sammeltank. Wer richtig schätzt, wie voll er zum Veranstaltungsende wird, kann Thermengutscheine gewinnen.
Kläranlagenstandort: Mittelklingensporn 4, 95119 Naila

zur Pressemitteilung des Abwasserverbandes Selbitztal ...

2016

Verband und Kommunen einigen sich auf gemeinsame Schmutzfrachtberechnung

Der Abwasserverband Saale reinigt auf der zentralen Kläranlage in Hof das Abwasser aus 14 Kommunen. Dass die Ortskanäle, die Hauptsammler und die Kläranlage ein gemeinsames wasserwirtschaftliches System bilden, wird bei den wasserrechtlich erforderlichen Nachweisen schon länger berücksichtigt – noch nicht aber in der praktischen Betrachtung aller Beteiligten. Im Rahmen des vom bayerischen Umweltministerium geförderten Projektes „Demografiebedingte Strukturanpassung in der Abwasserentsorgung – Herausforderungen und Möglichkeiten im Bereich des Abwasserverbands Saale“ sind Verband und Kommunen seit April 2015 in einen Informations- und Verbesserungsprozess begriffen.

zur Pressemitteilung ...

Vermessungsarbeiten an den Flüssen Wiesent, Eger und Selb

Von November 2016 bis zum Frühjahr 2017 werden an den Flüssen Wiesent (Landkreis Bayreuth), Eger und Selb (Landkreis Wunsiedel i.F.) Neuvermessungen von Querprofilen durch ein Vermessungsbüro durchgeführt.
Dies bezieht sich auf den Zuständigkeits-bereich des Freistaates Bayern (Gew. I und II) betrifft die Wiesent im Bereich von Flusskilo-meter 64,8 (Einmündung der Kainach bei Hollfeld) bis Flusskilometer 40,8 (Einmündung der Aufseß bei Doos), die Eger flussabwärts ab Flusskilometer 36,0 (Straßenbrücke bei Röslau) sowie die Selb flussabwärts ab Flusskilometer 9,8 (Einmündung des Roßbachs bei Stopfersfurth).

Durch die Vermessungen werden langfristige Veränderungen durch besondere Ereignisse, wie z. B. Hochwasser erfasst. Dazu wird entlang der Flussachse in regelmäßigen Abständen ein Querprofil erstellt. Es enthält Informationen über die Struktur von Flusssohle und Uferbereichen. Die Punkte zur Erstellung eines Querprofils sind im Gelände markiert und ermöglichen die wiederholte Datenerhebung an der gleichen Position.

Das Wasserwirtschaftsamt bittet die betroffenen Anlieger um Verständnis. Bei Fragen können sie sich gerne an das Wasserwirtschaftsamt Hof wenden.

Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf:
Wilderei von streng geschützten Flussperlmuscheln nicht hinnehmbar

10.000 Euro Belohnung für Hinweise

Das Bayerische Umweltministerium setzt für Hinweise zur Aufklärung möglicher Umweltstraftaten an der streng geschützten Flussperlmuschel in Oberfranken eine Belohnung von 10.000 Euro aus.

zur Pressemitteilung ...

Vermessungsarbeiten an der Selbitz

Derzeit führt ein Ingenieurbüro im Auftrag des Wasserwirtschaftsamtes Hof eine Neuvermessung der Querprofile in der Selbitz durch. Langfristige Veränderungen durch besondere Ereignisse, wie z. B. Hochwasser werden durch die Vermessung erfasst. Dazu wird entlang der Flussachse in regelmäßigen Abständen ein Querprofil erstellt. Es enthält Informationen über die Struktur von Flusssohle und Uferbereichen. Die Punkte zur Erstellung eines Querprofils sind im Gelände markiert und ermöglichen die wiederholte Datenerhebung an der gleichen Position. Die Vermessung beginnt bei Flusskilometer 27,6, der Einmündung des Edlendorfer Baches bei Helmbrechts, und endet am Flusskilometer 0, der Mündung in die Sächsische Saale an der Landesgrenze zu Thüringen. Die Vermessung wird voraussichtlich bis Ende November 2016 abgeschlossen sein.

Das Wasserwirtschaftsamt bittet die betroffenen Anlieger in den Gemeinden Schauenstein, Selbitz, Naila, Issigau und Lichtenberg um Verständnis. Bei Fragen können sie sich gerne an das Wasserwirtschaftsamt Hof wenden.