Hochwasserschutz Stadtsteinach

Der Siedlungsbereich an der Unteren Steinach, einem Gewässer II. Ordnung, ist bereits bei kleineren Hochwässern (HQ1-2, Abflüsse von ca. 12 m3/s) von Überschwemmungen bedroht. Mit dem Ausbau der Unteren Steinach kann künftig ein 100-jährliches Hochwasserereignis schadlos durch den Siedlungsbereich geleitet werden. Das Bemessungshochwasser beläuft sich, einschließlich des Klimazuschlages von 15%, auf einen Abfluss von 44 m3/s.

Träger der Hochwasserschutzmaßnahmen ist der Bezirk Oberfranken, der 25% der erwarteten Gesamtkosten von 5,2 Mio Euro trägt. Die Stadt Stadtsteinach beteiligt sich ebenfalls mit 25% an den Maßnahmen. Eine Kofinanzierung erfolgt über den Freistaat Bayern und die Europäische Union.